Um unser  umfangreiches Wanderangebot aufrecht erhalten können, suchen wir weiterhin aufgeschlossene und naturliebende Wanderführer.

 

Bitte meldet Euch bei unserer Wanderwartin Waltraud Osing oder bei Ihrem Stellvertreter Detlef Müller. Wir werden für eine Ausbildung Sorge tragen.

 

 

 

 

 

 

Wir trauern um Günter Grotheer!

 

 

Heute haben wir Günter Grotheer die letzte Ehre erwiesen. Unter starker Beteiligung seiner Freunde und Mitwanderer des SGV- Langenfeld/Monheim fand die Beisetzung auf dem katholischen Friedhof an der Richrather Strasse statt.

 

Günter war viele Jahre Wanderführer in unserer Abteilung und durch seine zurückhaltende jedoch verbindliche  Art bei seinen Mitwandern / innen sehr beliebt. Unvergessen bleiben auch seine humorigen Beiträge zur Weihnachtsfeier. Er starb am 24.02.2019 nach langer schwerer Krankheit.

 

Wir werden sein Andenken in Ehre halten.

 

 

Max Kürsten

 

 

 

Wanderung zum Altenwegs Hof

 

Seid über 25 Jahren, keiner weiß es mehr ganz genau, wandern wir am Karnevalssonntag, am Anfang immer von Holzheim aus, zum Schlachtfest in das Restaurant Altenwegs Hof am Rotweinwanderweg. Initiator dieser Wanderung war Robert Schönenborn bis vor 10 Jahren übergab er diese Aufgabe an Heinz. Es ist immer wieder Schön an so einem Tag, dort oberhalb des Ahrtales, hin zuwandern. Man hatte in all den Jahren die unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Diese Jahr waren es die Windboen, aber man wanderte schon manchesmal bei Schneetreiben oder strahlendem Sonnenschein. In dem Restaurant selbst sitzt man mit herrlicher Aussicht in das Ahrtal. Auch wenn es heißt "Zum Schlachtfest" es gibt ein Angebot auch für Vegetarier oder Kaffee und Kuchen. Der nächste Termin ist am 23.02.2020 Karnevalssonntag, dafür haben wir schon für 20 Personen reserviert. Da Wandern wir von Lantershofen aus über den EVA-Aussichtsturm zum Restaurant. Bestimmt bei etwas Schnee und Sonnenschein.

"Frisch Auf"

Heinz

 

 

 

 

 

Wanderung zum Dünnwalder Wildpark

 

Am 26. Februar führte Karl Heinz Mienert - bei Kaiserwetter- eine " 24 " köpfige Wandergruppe zum Dünnwalder Wildpark. Im Wildpark konnten wir viele Kettensägen- Schnitzereien bewundern. Besondere Begeisterung entfachten die " Süßen " Frischlinge. Bei einer Rastpause ließ Heidi es  sich nicht nehmen uns zu Ihrem Geburtstag mit Festem und Flüssigem zu bewirten. Außerdem hatte Brigitte- ohne Anlass - auch noch Kuchen und Flüssiges dabei. Zurück ging es durch lichte Waldstücke mit tausenden Schneeglöckchen. Nach 8,5 km waren wir wieder an unseren Autos. Den Abschluss bildete ein leckeres Essen im Herkenrath- Hof in Schlebusch.

 

Max Kürsten

 

 

 Lehrgang für Wanderführer

 

Im Januar / Februar 2019 fand an 4 Tagen in Remscheid ein von der SGV-Wanderakademie ausgerichteter Lehrgang für Wanderführer statt. Das Ziel war: Die Zertifizierung zum Wanderführer / Natur- Landschaftsfrührer nach den Richtlinien des Deutschen Wanderverbandes ( DWV ). Unsere Abt. war mit 6 Lehrgangsteilnehmern/innen vertreten. Namentlich waren dies : Annelie Dierdorf, Maureen Hinrichs, Peter Frenger, Detlef Müller, Jürgen Weinreiß und Ulrich Pakosch.

Alle 6 haben mit Erfolg am Lehrgang teilgenommen und die Zertifizierung erhalten.

Hierzu  einen Glückwunsch, viele schöne Wanderungen und ein fröhliches "Frisch Auf ".

 

 Max Kürsten, kom. Vorsitzender

 

Wanderung am 22.01.2019 mit einer unerwarteten Überraschung

Heute zog es eine große Gruppe Wanderfreunde/innen unter Leitung von Ullrich Pakosch in die Ohligser Heide. Eine sehr schöne Strecke bei mäßigem Frost und strahlendem Sonnenschein (ideal). Im Hof von Schloss Hackhausen machten wir Pause und Uwe gab -zur Feier seines 44000 sten Wanderkilometers- eine Runde. Wir wollten schon wieder aufbrechen, da fuhr ein Auto in den Hof. Eine ältere und eine jüngere Dame mit Einkaufstüten stiegen aus und kamen auf uns zu. Wir kamen ins Gespräch; dabei stellte sich heraus, dass die Beiden, Mutter und Tochter, die Besitzerinnen von Schloss Hackhausen waren. Die Geschichte des Schlosses kann im Internet nachgelesen werden. Spontan boten sie uns eine Besichtigung der unteren Räume des Schlosses an, was wir natürlich sofort angenommen haben. So kamen wir unerwartet zu einer Schlossbesichtigung. Ullrich nahm anschließend eine Abkürzung, sodass wir doch noch rechtzeitig zum Mittagessen kamen.

Max Kürsten

 

 

                     Jahresabschlusswanderung 2018

 

 Am 28.12.2018, am letzten Freitag im Jahr, fand unsere traditionelle Jahresabschlusswanderung statt. Unter der bewährten Regie von Heinz ging es von Richrath aus in die Ohligser Heide. Auf dem grossen Wanderparkplatz, am Engelsberger Hof, wurde die ca. 50 köpfige Wandergruppe mit leckerem, selbstgemachtem Glühwein von Klaudia, Roswitha und Michael bewirtet. Anschliessend ging es beschwingt, gestärkt zurück nach Richrath, wo uns im Richrather Hof Grünkohl mit Mettwurst erwartete. Da es anscheinend allen geschmeckt hatte, wurde sofort wieder ein Termin für 2019 festgemacht. Als Schlusspunkt gab es bei der Sammlung für das Hospiz in Garrath noch eine Rekordsumme von über 270 €. Ein gelungener Tag, dank der guten Organisation von Heinz, dem gestifteten Glühwein von Klaudia und dem Mitspielen von Petrus, der uns das passende Wanderwetter beschert hatte.  

 

 

 

 

 

 Weihnachtsfeier vom 01.12.2018

                       

Die Planung beginnt schon im Frühjahr, wo sich Max um die Anmietung des Festsaales und den Termin kümmert. Dann heißt es, was können wir zur Unterhaltung anbieten. Diesmal war es unsere Wanderfreundin Dorothea mit ihrem Chor aus Hilden.

Der Advent und der Termin rückt näher. Fleißige Wanderfreundinnen und Wanderfreunde kümmern sich um den Einkauf von Getränken, Blumendekoration (Christsterne) und viele Kleinigkeiten mehr.

Am Tag der Veranstaltung ist es soweit;  um 10 Uhr ist Treffpunkt vor dem Gebäude und wir warten auf Max mit dem Schlüssel. Fleißige Hände stellen Tische und Stühle auf, decken und dekorieren die Tische, die Küche wird übernommen und man kümmert sich um die Technik (Licht, Mikrofon usw.), denn um 15 Uhr, zu Beginn der  Weihnachtsfeier, muss der Kaffee  in reichlichem Maße fertig sein. Plätzchen und Gebäck bringen alle Besucher mit, diesmal waren es 81 Personen. Man nascht sich von einem Plätzchenteller zum Nächsten. Der Chor singt sich ein und wartet im Nebenraum auf seinen Auftritt.

Es ist 15 Uhr und Max begrüßt alle Anwesenden, besonders die Gäste vom UVL, die mit einer 4 köpfigen Delegation erschienen waren. Als Erstes  gedenken wir den verstorbenen Mitglieder in diesem Jahr mit einer Schweigeminute, wozu sich die Anwesenden von ihren Plätzen erheben. Es hat uns dieses Jahr besonders hart getroffen.

Es erfolgt der Auftritt des Hildener Chores mit der Dirigentin und unsere Wanderfreundin Dorothea. Dorothea strahlt bei der Musik und der Auswahl der Lieder so viel Lebensfreude aus, dass wir gezwungen waren mitzusingen. Fast 40 Minuten erfreute uns der Chor mit traditionellen aber auch internationalen Weihnachtsliedern.

Es trat eine Pause ein, man musste schließlich noch Plätzchen essen und Kaffee trinken. Danach unterhielt uns Dorothea noch mit Weihnachtsliedern auf dem Klavier und abwechselt boten Gäste " literarische Beiträge " teils nachdenklich, teils lustig an.

Gegen 17:45 Uhr musste Max- obwohl noch kaum einer der Gäste gegangen war-  die Feier beenden, da der Festsaal nur  bis 18:00 Uhr angemietet war. Aber: wenn's am schönsten ist, dann soll man aufhören.

Max dankte allen fleißigen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Zum Schluss wurde aufgeräumt, wer wollte konnte gegen eine kleine Spende einen Christstern mitnehmen.

So endete - trotz aller traurigen Nachrichten 2018 - eine sehr schöne und gelungene Weihnachtsfeier.

Und in diesem Sinne wünschen wir allen einen besinnlichen Advent und schöne Weihnacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Willi, der SGV-Rüsselwanderer

 

 

 

Unsere Internetseite wurde      am 7. März 2019

  ergänzt und aktualisiert.

 

 

 

 

Counter/Zähler